Doi Inthanon Teil 1

Der Doi Inthanon ist mit 2565 Metern der höchste Berg Thailands und ist in der Provinz Chiang Mai. Er liegt im gleichnamigen Nationalpark südwestlich der Provinzhauptstadt Chiang Mai. Von dort aus habe auch ich einen Tagesausflug auf den Berg gemacht und es nicht bereut. Es ist ein wirklich schöner Nationalpark mit tollen Wasserfällen, 2 königlichen Chedis und mehreren Dörfern von Bergvölkern, wovon wir auch eines der White Karen besucht haben. Außerdem stand auch noch ein schöner Garten eines königlichen Projektes auf dem Reiseplan.

Zuerst ging es zum höchsten Punkt Thailands. Natürlich wollen sich dort viele Menschen ablichten lassen, als Beweis, das sie da waren 🙂

DSCF4848

Direkt nebenan liegt dann eine Radarstation vermutlich vom thailändischen Militär.

DSCF4851Wenn man ein Stück durch den Wald läuft, kommt man dann an einen kleineren Schrein. Dort liegen die sterblichen Überreste des Namesgebers des Berges und Nationalparks, Prinz Intha Witchayanon.

Prinz Intha Witchayanon SchreinVon Oben ging es dann ein Stück bergab zu den 2 königlichen Chedis die jeweils zum 60. Geburtstag für König Bhumibol Adulyadej (1987) und Königin Sirikit (1992) erbaut wurden. Diese Chedis wurde in einem ungewöhnlichen modernen Stil gebaut. Wirklich schön an zu sehen.

 

Von dort hat man auch einen wurdervollen Ausblick auf die umliegenden Berge mit ihrem „Nebelwald“.

DSCF4895Die Vegatation im Nationalpark Doi Inthanon ist sehr vielfältig und weiter oben sogar einzigartig für Thailand. Hier entspringt auch der Ping-Fluss, der im späteren Verlauf zum mächtigen Chao Praya wird. Ein Ausflug in den Nationalpark ist für alle Naturliebhaber und Fotofreunde sehr zu empfehlen. Es gibt wirklich viel zu sehen und erleben und im 2ten Teil nächste Woche zeige ich euch dann Bilder von Wasserfällen, einer königlichen Gartenanlage und einem Bergdorf der White Karen.

Schreibe einen Kommentar