Thai Festival Bad Homburg

Durch Zufall erfuhr ich, das am 12. und 13. Juli 2014 in Bad Homburg das Thai Festival statt findet. Zum Glück hatte ich am Samstag noch nichts vor, so das ich mich auf den Weg zum Thai Festival Bad Homburg machte. Das Festival gibt es jetzt schon seit einigen Jahren, da Bad Homburg auch eine ganz besondere Beziehung zu Thailand hat. Der Grund für diese gute Beziehung lieg darin, das 1907 der kranke König Chulalongkorn in Bad Homburg genesen ist. Zum Dank dafür schenke er der Stadt die erste Thai-Sala, welche leider erst nach seinem Tod am 22. Mai 1914 eingewiehen werden konnte.

ThaiFest-1

Zum 100-jährigen Jubiläum des Besuchs König Chulalongkorns schenke die thailändische Regierung der Stadt Bad Homburg 2007 eine 2te Thai-Sala. Diese wurde ebenfalls im Kurpark errichtet und ist jetzt südöstlich des Kaiser-Wilhelms-Bades in den Salzwiesen zu finden.

 

Sala Thai II Bad Homburg

Sala Thai II

Jetzt aber zum Festival selber. Beginn war um 11 Uhr und das Wetter schien es gut mit den Besuchern zu meinen, denn es schute immer wieder die Sonne zwischen den Wolken hervor und es waren doch angenehme Temperaturen. Die Eröffnung begann mit einem kleinen Trommelzug mit traditionellen Tänzen, und sofort fühlte ich mich ein wenig nach Thailand versetzt. Auch die typischen Gerüche waren da, dank der vielen Essensstände mit original thailändischen Spezialitäten. Leider waren die Preise dafür so ganz und gar nicht thailändisch. 5€ für eine normale (aber sehr leckere) Portion gebratene Nudeln mit Gemüse geht schon Richtung gehobene Preisklasse. Dafür hat es aber wirklich super geschmeckt, so wie auch der Sticky Rice mit Mango oder auch das Singha vom Fass.

Den ganzen Tag über gab es weitere Aufführungen mit Thailändischer Musik und traditionellen Tänzen, traditionellem Kampfsport, und vielem mehr, Es wurde auch ein Kochwettbewerb ausgetragen, an dessen Stand man ein paar wirklich kunstvoll bearbeitete Früchte bestaunen konnte.

ThaiFest-39Das Thai Festival war schön auf einer breiteren Allee im Kurpark von Bad Homburg aufgebaut. Das ist wie ich fand eine wirklich tolle Umgebung, die auch fotografisch einiges zu bieten hat. z.b. Das alte Kaiser Wilhelms Bad, die 2 Thai-Salas natürlich, der Elisabethenbrunnen usw.

Gegen Mittag spielte das Wetter dann zeitweise nicht mehr so richtig mit und es gab ein paar kleinere Regengüsse. Was ja erst mal kein Problem war, aber dann fing es doch noch an so richtig heftig zu schütten. Leider hatte ich den Regenschirm natürlich im Auto liegen und so sah ich nach ein paar Minuten aus wie ein begossener Pudel. Deshalb habe ich meinen Besuch dann vorzeitig beendet.

Hier noch ein paar Eindrücke vom Thai Festival Bad Homburg:

Schreibe einen Kommentar