Teil 7: Krabi (Krabi Town) 2013

13.04. Krabi bewoelkt um die 30 Grad

Heute hab ich mich frueh auf den Weg gemacht um das Good Dream Guessthouse zu suchen. Und siehe dann nach knapp 10min hab ich es auch schon gefunden. Gestern bin ich nur einmal falsch abgebogen. Zum Glueck war auch noch ein Zimmer frei, welches ich auch gleich nahm fuer die naechsten 3-4 Naechte. Preis 400Baht/Nacht, da kann man nicht meckern. Dann gings erst Mal zurueck um mein Gepaeck zu holen und in 7eleven eine Dose Nescafe als Fruehstueck zu mir zu nehmen. Nach dem einchecken lief ich eine kleine Runde durch die Stadt und sah, wie vor allem an der Strasse am Fluss jede Menge Faesser aufgestellt wurden. Alles Klar, heute ist Songkran, das thailaendische Neujahr mit einer riesigen Wasserschlacht. Bin schon gespannt! Ich aber machte vorher erst mal eine kleine private Tour mit dem Longtail-Boot zu ner Hoehle in den Felsen, welche die Wahrzeichen Krabi’s sind und dann noch durch die Mangroven und zu ner Fischzucht. 700 Bahr fuer 2 Stunden hat mich der Spass gekostet, War aber ganz ok. Kann man mal machen.
Wieder zurueck wollte ich zum Guesthouse, wo die Wasserschlacht schon begonnen hatte (inzwischen war es ca. 13:30) ich kam auf jeden Fall nicht trocken ueber die Strasse, aber ich hatte ja zum Glueck meine Kamera wasserdicht verpackt. Und so hab ich mich unter das Volk gemischt und erst mal nur fotografiert. War echt ein riesen Spass. Sobald jemand am Guesthouse vorbeifuhr bekam derjenige eine Ladung Wasser ab. Allerdings kamen auch Pickups vorbei, wo hinten ein paar Leute um ein Wasserfass rumhockten und zurueck spritzten. Manche von denen waren ganz gemein und hatten Eiswasser dabei. Boah war das vielleicht kalt.
Spaeter bin ich dann noch Richtung Uferstrasse gelaufen. Dort war eine richtig grosse Wasserschlacht am Laufen untermalt von lauter Musik von einem DJ. Die Leute hatten offensichtlich auch viel Sanuk.
Auf dem Rueckweg hab ich mich dann doch noch mit einer Wasserpistole bewaffnet und hab dann zusammen mit den Leuten im Guesthouse gefeiert, bis es langsam dunkel wurde. Damit war dann auch die Waserschlacht vorbei. Es war auch genug, denn irgendwann dachte ich, ich wuerde nie wieder trocken werden 😉
Nach einen kurzen Besuch auf dem Nachtmarkt war fuer mich dann auch Feierabend. Achja abends hat es hier doch tatsaechlich so ne halbe Stunde geregnet.

14.04. Krabi immer noch bewoelkt, immer noch um die 30 Grad

Heute ist irgendwie ein seltsamer Tag. ich kann mich zu nichts so richtig aufraffen. Erst bin ich recht spaet aus den Federn gekommen (so um 09:30) und dann wusste ich nicht so recht was machen. Also hab ich erst mal meine Waesche in die Reinigung gebracht. Dort hab ich mich dann mit dem Besitzer etwas unterhalten (der sah nicht wie dein Thai aus, eher wie ein Suedeuropaeer). Der empfahl mir, wenn ich zum Railay Beach wollte (und das will ich), dann sollte ich am besten so ab 8 oder 9 Uhr zum Chao Fah Pier gehen (ist nur 3min Fussweg von meinem Guesthouse) dort fahren dann Boote fuer 150 Baht, wenn mind. 10 Personen mitfahren. Ok, hab ich mir fuer morgen auf meine ToDo-Liste gesetzt.
Dann hab ich auch noch eine Bootstour fuer uebermorgen zur Hong Island fuer 1200 Baht gebucht. Mal sehen wie das wird.
Danach hab ich einen Spaziergang durch die Stadt gemacht und mir dabei auch einen schoenen Wat angesehen und 2 sehr ansprechend gestaltete Ampelanlagen. Ausserdem haben die hier echt mal schoene Strassenlampen!
Inzwischen hat es wieder angefangen zu regnen und so bin ich zurueck ins Guesthouse und habs mir da mit meinem Buch gemuetlich gemacht.
Bis auf einen Besuch auf dem Nachtmarkt (hab nen lecker Chicken-Doener dort gefuttert) gibt es fuer diesen Tag nichts mehr zu berichten.
Also verabschiede ich mich bis morgen

15.04. Krabi sonnig ca. 34 Grad

heute Nacht hat es mal heftig gewittert und geregnet, dafuer sieht es morgens so aus als koennte es ein schoener Tag werden. Also hervorragend geeignet um zum Railay Beach zu fahren.
Am Pier angelangt, muss ich noch warten, bis die 10 Leute zusammen sind, was etwa ne halbe Stunde dauert, dann ging die Fahrt los. Mach etwa 45 min sind wir dann am Railay Ost angekommen. Von dort ging ich erst mal an einem Kletterfelsen vorbei Richtung Pranang Beach. Auch dort gab es einen Kletterfelsen, welcher auch schon ausgiebig genutzt wurde. Ausserdem gibt es hier noch was ganz spezielles. In 2 kleineren Hoehlen sind Schreine aufgebaut, welche mit jeder Menge hmmm ich sag mal Phallussymbolen in allen Groessen ausgeschmueckt sind. Am Strand selber war auch ganz schoen was los und er war eher klein. Also bin ich dann zum Railay Beach West rueber gelaufen, Das ist ein wirklich schoener Strand mit ganz feinem hellem Sand.
Und auch hier natuerlich viele Menschen. Logisch, ich glaube dieser Strand gehoert mit zu den bekanntesten Straenden in Thailand.
Also hab ich mir ein Plaetzchen gesucht und es mir mal wieder gemuetlich gemacht. Das Wetter ist ja heute auch wirklich wieder ganz hervorragend. Ein bisschen Sonnenbaden, Buch lesen, etwas Musik hoeren, Schwimmen gehen im warmen Wasser……. das Leben kann so schoen sein 🙂
Bis ich merkte, das ich meine Sonnencreme im Zimmer vergessen habe. Also bin ich los zum MiniMarket und hab mir eine neue Creme besorgt (690 Baht!!). Trotzdem hab ich wohl einen leichten Sonnenbrand welcher aber nicht schmerzhaft ist. (nochmal Glueck gehabt)
Gegessen hab ich ausser dem Fruehstueck den ganzen Tag ueber mal wieder nichts, dafuer aber mind. 2-3 Liter Wasser und Eistee (sehr lecker gruener Tee mit Fruchtgeschmack)
So gegen 16:30 gings dann wieder zurueck nach Krabi. Nach einer ausgiebigen Dusche, bin ich dann nochmal in die Stadt und hab dann doch noch was gegessen. (Mal wieder Spring Rolls und Fried Chicken mit Cashewnuts, das ist inzwischen mein absolutes Lieblingsessen!!)
Und jetzt sitz ich im Guesthouse am Computer (ist umsonst) und schreibe Berichte. Leider funzt der Cardreader nicht, und so kann ich leider wieder keine Bilder zeigen. Ich hoffe das es bald mal wieder klappt mit dem Hochladen der Bilder.
Morgen gehts dann noch zur zur Hong Island, bevor ich uebermorgen Krabi verlasse.

16.04. Krabi wolkig, ab und zu kurze Schauer um 30 Grad

Heute gehts mal wieder frueh los, denn um 8 Uhr werde ich abgeholt zu meinem Ausflug zur Hong Island. Dies wurde mir nahe gelegt, da dort nicht so viel los sein soll wie auf Koh Phi Phi.
Um kurz nach 8 wurde ich dann mit einem Minivan abgeholt und wir fuhren dann erst mal nach Ao Nang, wo dann die Leute mal wieder mit verschiedenen Stickern ausgestattet wurden, damit sie auch auf’s richtige Boot gebracht werden konnten. Ich durfte dann als einziger Falang mit auf ein Speedboot zusammen mit ungefaehr 20 Thai’s. Zur Zeit sind hier im Sueden viele Thais im Urlaub, da gerae Ferienzeit in Thailand ist. War aber auch so ganz lustig, denn die „Reiseleiterin“ hat extra fuer mich immer alles nochmal auf englisch uebersetzt, was gerade anlag 😉
Zuerst gings an einen kleinen roten Felsen, wo man ein wenig schnorcheln konnte. Das war schon gan gut, ich sah auch etwas langes schlangenaehnliches schwarz-weiss gestreiftes Tier, was ich vorher noch nirgends gesehen hatte.
Danach ging es weiter zur Lading Island oder auch Paradiese Island genannt. Da waere es auch wirklich paradiesisch gewesen, wenn nicht so extrem viele Menschen und Boote da gewesen waeren. Egal, da bin ich dann nochmal schnorcheln gewesen, aber das Wasser war hier doch ziemlich trueb und ausser den ueblichen kleineren Fischen gab es hier nicht viel zu sehen.
Danach ging es dann weiter zu einem kleineren ruhigeren Strand auf einer anderen Insel (Name leider vergessen) dort gab es dann Mittagessen. Hier hat es auch mal kurz geregnet. Dann fuhren wir weiter zur Hong Island. Dort angekommen fuhren wir mit dem Boot erst mal durch eine schmale Zufahrt in eine Lagune ein und drehten dort eine Runde. Anschliessend ging es zu einem nahegelegenen Strand. Auch dort waren wieder einige Leute, aber nicht ganz so viele wie auf Lading Island (oder ist hier nur mehr Platz?? ;-))
Hier gab es einen kleinen Pfad durch den „Dschungel“, welcher zu einem Platz fuehrte, wo damals nach dem Tsunami ca. 40 Leute auf Hilfe warteten, Dorthin geht auch die Tsunami Evacuation Route. Danach bin ich nochmal ne Runde geschwommen und geschnorchelt. Hier gab es dann auch wieder die ueblichen verdaechtigen (Fische) und dazu sah ich auch mal wieder mehrere Papageienfische. Die sind auch sehr schoen. Dazu sah ich auch noch 2 Barracudaaehnliche Fische knapp unter der Wasseroberflaeche dahin schwimmen, ich weiss aber nicht was das genau fuer welche waren.
Um ca. 15 Uhr ging es dann mit dem Boot zurueck Richtung Ao Nang. Nur mal zur Info, so ein Speedboot hier ist richtig schnell, ich schaetze mal mindestens 3mal schneller als ein Longtailboot. So hat man auf den Inseln mehr Zeit.
Die Fahrt zurueck nach Krabi war dann auch nochmal ganz lustig, denn dort wurden ungefaehr 40 Leute mit einem kleineren LKW, der hinten 3 Baenke auf der Ladeflaeche montiert hatte, gestapelt.
An meinem letzten Abend in Krabi goennte ich mir nochmal eine Oil-Massage im First Lady Massagesalon, welche ich unbedingt weiter empfehlen kann!
Danach gabs noch ein leckeres Abendessen und ich liess den Abend im Restaurant vom Good Dream Guesthouse ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.